Milchkühe

 

Die Mädels haben alles im Blick

Kühe sind Herdentiere mit ausgeprägtem Sozialverhalten und einer festen Rangordnung. Mit einem Blickfeld von fast 360 Grad können ihre Augen 40-60 Bilder pro Sekunde aufnehmen. So entgeht ihnen fast nichts. Im Vergleich: Wir Menschen sehen nur 25 Bilder pro Sekunde.

 

Milchkühe ernähren sich von einer Mischung aus Gras- und Maissilage, Stroh, Kraftfutter und Mineralstoffen. Pro Tag kann eine Kuh etwa 40 kg Mais- und Grassilage fressen und benötigt ca. 100 Liter Wasser. Haben die Kühe Weidegang, erfassen sie mit ihrer langen Zunge die Grasbüschel und reißen sie mit den Zähnen ab. Nur ihr Oberkiefer hat Backenzähne, der Unterkiefer ist eine reine Hornplatte. Im Stall finden sie ihr Futter auf dem sogenannten Futtertisch. Er liegt etwas höher, damit die Tiere bequem fressen können.

 

Die Nahrung wird zunächst unzerkaut heruntergeschluckt. Erst später zerkleinert eine Kuh ihr Futter nach und nach, in dem sie es aus dem Magen wieder hoch würgt. Dieses Widerkäuen benötigt sehr viel Zeit und Ruhe. Daher liegen die Tiere 12-14 Stunden täglich in gut gepolsterten Liegeboxen.

An 365 Tagen im Jahr wollen die Kühe zweimal täglich gemolken werden. Regelmäßige Melkzeiten sind dabei sehr wichtig. Milchkühe sind wahre Gewohnheitstiere und lieben es, wenn der Ablauf jeden Tag gleich ist. Dann fühlen sie sich sicher und haben Vertrauen. Während sich ein Mensch bei etwa 20° C am wohlsten fühlt, hat das Rind ein Temperaturoptimum von 0-17°C.

 

Übrigens:

Wusstet ihr, dass Kühe zur Pediküre gehen? Da eine Kuh bis zu 650 kg auf die Waage bringt, braucht sie gesunde Füße. Sie bekommt daher regelmäßig eine Klauenpflege, wodurch sie besseren Halt hat und sich sicher bewegen kann.

 

Wir danken unseren Sponsoren: