Haselnüsse

 

Lust auf Nutella?

In Deutschland boomen Nüsse! Galten sie früher noch als „Dickmacher“, aufgrund ihrer hohen Kalorienzahl, so sind sie heute einer der Trendsetter im Bereich Fitness und Ernährung. Nüsse enthalten Vitamine, essentielle Fettsäuren und viele Ballaststoffe. Außerdem sind sie eine hervorragende Proteinquelle.

 

Haselnüsse wachsen in der Natur als Sträucher. In der Landwirtschaft, sowie beim Obstanbau, werden veredelte Haselnussbäume verwendet. Auf einem Hektar können bis zu 400 Bäume gepflanzt werden, die eine Höhe von bis zu 5 m erreichen. Sozusagen ein Wald auf dem Acker, der einen riesigen CO2-Speicher und Lebensraum für Tiere bietet.

 

Als Dauerkultur bringt die Haselnuss bis zu 40 Jahre Ertrag. Die erste „Vollernte“ kann nach 10 Jahren erreicht werden. Dann können bis zu 4 Tonnen je Hektar geerntet werden. Geduld und langfristige Planung sind also sehr wichtig.

 

Haselnüsse befinden sich so gut wie in jeder Küche. Besonders beliebt: Nutella! Aber natürlich werden sie auch gerne roh, im Joghurt, in Salatdressings oder Müsliriegel verzehrt. Auch im Kosmetikbereich finden Haselnüsse einen großen Anklang, z.B. in Salben, Cremes und Shampoos oder in reiner Form als pflegendes Massageöl.

 

Übrigens:

So erfreuen sich auch Haselnüsse nicht nur bei den Konsumenten einer großen Beliebtheit: Der heimische Anbau in Deutschland wird stetig ausgebaut.

 

Wir danken unseren Unterstützern: