Kürbisse

 

Das ist ein richtig dicker Gewinn!

Als Pflanzengattung aus der Familie der Kürbisgewächse bestechen Kürbisse vor allem durch ihre riesige Sortenvielfalt. Einige davon sind kulinarische, andere dekorative Highlights: Denn durch die verschiedenen Formen und Farben werden Kürbisse gern als Deko oder auch für gruseliges Schnitzwerk an Halloween genutzt. Doch dabei kann der Kürbis so viel mehr!

 

Kürbisse sind sehr beliebt – nicht nur zu Halloween. Hauptsächlich verwendet man sie als Nahrung. Aufgrund ihrer Vielfalt sind Kürbisse echte Stars in unserer Küche. Einige Sorten können sogar samt Schale gegessen werden. Der beliebteste Kürbis Deutschlands ist der Hokkaido, der besonders gerne in der kalten Jahreszeit verzehrt wird.

 

Ein Kürbis besteht zu 90 % aus Wasser und ist daher sehr kalorienarm. Auch zur Gewinnung von Kürbiskernen, Kürbiskernöl oder proteinreichem Kürbismehl können diese tollen Früchte verarbeitet werden.

 

Eigentlich kommen Kürbisse ursprünglich aus Mittel- und Südamerika. Dort gehören sie seit ca. 10.000 Jahren zu den Hauptnahrungsmitteln der heimischen Bevölkerung. Deshalb benötigen Kürbisse brauchen viel Wärme und reagieren sehr empfindlich auf Frost. Ein warmer, sonniger Standort wird also bevorzugt. Sobald es im Mai warm genug ist, werden die Kürbispflanzen als einjährige Kultur ausgesät. Die Ernte erfolgt dann von September bis Oktober.

 

Übrigens: Kürbisse sind wahre Gewinner, denn sie bringen die größten und schwersten Früchte aus dem Bereich der Pflanzen hervor!

 

Wir danken unseren Unterstützern: