Hafer

 

 

Sticht Sie der Hafer?

Diese Redewendung hast du bestimmt auch schon einmal gehört. Sie bedeutet, dass jemand sich besonders übermütig verhält oder aber einfach viel Energie hat. Das Sprichwort stammt aus der Pferdehaltung. Denn Pferde, die reichlich mit Hafer gefüttert werden, sprühen nur so vor Energie. Hafer gilt für Pferde als das beste Kraftfutter. Der hohe Spelzenanteil sorgt dafür, dass die Pferde das Getreide gut einspeicheln müssen und dadurch gründlicher kauen.

 

Hafer wird zwar oft als Tierfutter eingesetzt, aber auch als menschlicher Energielieferant ist Hafer eine beliebte Allzweckwaffe. Ob als Haferflocken im Müsli oder als Hafermilch. Hafer ist einer Dauerbrenner in den Lebensmittelregalen der Supermärkte. Haferkörner sind glutenarm und nährstoffreich.

 

Zwar mit dem anderen Getreide eng verwandt, sieht Hafer optisch anders aus als der Rest der Familie: Die Körner entstehen an Rispen und nicht wie andere Getreidearten in Ähren. Außerdem wird Hafer nicht schon im Herbst, sondern in der Regel erst Anfang März gesät und je nach Wetter Mitte Juli bis Anfang August geerntet.

 

Übrigens: Hafer wird schon seit 32.000 Jahren angebaut. Er gehört damit zu den traditionsreichsten Getreidearten.

 

Wir danken unseren Unterstützern: