• Was passiert denn hier? PFLANZEN

Hafer

 

 

Sticht Sie der Hafer?

Hafer ist eine Getreideart und wird schon seit 32.000 Jahren angebaut. Und es findet heute immer noch Platz in Ihren Lebensmittelregalen. Denn Hafer ist heute beliebter denn je! Auf diesem Feld sehen Sie, wie Hafer wächst und gedeiht. Es wird oft als Tierfutter eingesetzt, doch Hafer versteckt sich auch in Ihrem Frühstück! Gesunde Haferflocken haben hier ihren Ursprung und auch die nachhaltige Hafermilch kommt „hierher“. Haferkörner sind von Spelzen umgeben. Sie wachsen an Rispen und nicht wie andere Getreidearten in Ähren. Sie sind glutenarm und sehr nährstoffreich. Oft kennt man den Ausdruck, dass jemanden der Hafer sticht. Das bedeutet, dass sich jemand besonders übermütig verhält oder besonders tatendurstig ist. Die Redewendung stammt aus der Pferdehaltung. Pferde, die reichlich mit Hafer gefüttert werden sprühen nur so vor Energie. Hafer gilt für Pferde als das beste Kraftfutter, der hohe Spelzenanteil sorgt dafür, dass Pferde das Getreide gut einspeicheln und dadurch gründlicher kauen. Hafer wird in der Regel Anfang März gesät und wird je nach Wetter Mitte Juli bis Anfang August geerntet.