• Was passiert denn hier? PFLANZEN

Dinkel

 

Hier wächst Ihr Dinkel-Brot von morgen!

Und wussten Sie, dass Dinkel eine der ältesten und gesündesten Getreidesorten ist?

Dinkel ist eine alte Getreidesorte, der erste Anbau startete in Deutschland 500 nach Christus. Er ist mit dem Weizen eng verwandt und seit ein paar Jahren wieder stark gefragt. Durch das hochwertige Eiweiß und seinen hohen Gehalten an Spurenelementen, Vitaminen und Kieselsäuren wirken sich Dinkelprodukte positiv auf die Gesundheit aus.

Auch im Anbau ist der Dinkel unkompliziert. Die Körner werden von Oktober bis November ausgesät und im folgenden Sommer geerntet. Die Hülle der Körner, der sogenannte „Spelz“, schützt das Korn und hält es somit gesund. Dadurch wird der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln minimiert.

Werden Dinkelkörner zum Beispiel zu Mehl weiterverarbeitet, müssen die Spelzen entfernt werden. Dieses Nebenprodukt findet einen weiteren Nutzen als Kissenfüllung oder als Einstreu für Tiere. Das Dinkelstroh, welches nach der Ernte übrigbleibt, kann ebenfalls als Einstreu verwendet werden oder bleibt auf dem Acker und kann zu Humus werden.

Dinkel ist also gut für Mensch, Tier und Boden!